Mittwoch, 15. August 2018

Mein erster Brief an den 19. Deutschen Bundestag: Beanspruchung meiner Grundrechte

An den 19. Deutschen Bundestag und andere

[öffentliches Anschreiben an den aktuellen BT unten]

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

Grundrechtebeanspruchung (1) und Bewerbung um eigenständige Einkommenslosigkeitsverwaltung an das BMAS und weitere (2)


15. 08. 2018
Sehr geehrte Damen und Herren,

1)
hiermit beanspruche ich das "Grundrecht auf die Absicherung meiner eigenen Existenz".

Ich gebe Ihnen das hier ohne bisherige geklärte Zuständigkeit bekannt und bitte um Ihr freiwilliges Feedback.



Achtung: Eine Bewerbung beim BMAS um die "eigenständige Verwaltung von Existenzsicherung auf auskömmlichem Sozialhilfeniveau plus dazu notwendiger Fortbildungs- und Erwerbslosigkeitsbetreuungskosten" für meine eigene Wenigkeit ergeht separat (siehe unten angehängt) als EINE Möglichkeit der Umsetzung des von mir grundsätzlich Beanspruchten.

Da das Jobcenter recht eigentlich seiner Philosophie und Zielsetzung folgend nicht für "Fälle" wie mich zuständig ist und ich auch von keiner sonstigen Behördlichkeit für meine Zielgruppe*** bereitwillig und entgegenkommend und diskriminierungsfrei Leistungen beantragen kann, sehe ich „Nachbaubedarf“ an genau dieser Stelle wie später näher erläutert.

ACHTUNG: Dies ist KEIN „Bittgesuch“ oder eine „Mitwirkungs-Gefügigkeitserklärung“, wie das im bisherigen etablierten „Sozial“system von Menschen ohne (existenzsicherndes) Einkommen/Geld verlangt wird, sondern eben eine BEANSPRUCHUNG.

Ich berufe mich zur „Beanspruchung meiner existentiellen Me nschenrechte“ auf die Ihnen bekannten Artikel 1- 20 GG, die vom GG miterwähnten allgemeinen Menschenrechte sowie mein natürliches und angeborenes Recht als Erdbewohnerin, mich aus den Geschenken der Erde eigenverantwortlich (dem Bedürfnis, nicht der Gier folgend), bedienen zu dürfen, ohne als „Gegenleistung“ Gehorsam oder Gefügigkeit in fremdbestimmte, nicht von mir „bestellte“ Wirtschaftlichkeit erbringen zu müssen.
Dabei möchte ich gern in Frieden und Harmonie, nicht aber in Zwangsverschwiegenheit und kritikbefreitem Obrigkeitsgehorsam - auch nicht "dem inneren Gefängnis des Geld-Erwerbsfetisch" nebst all den dabei auftretenden und sogar erwarteten „marktkonformen Lügen“, mit Ihnen und allen anderen koexistieren sowie freiwillige Symbiosen selbstbestimmt ohne Bevormundung eingehen und dafür weder psychopathologisiert noch kriminalisiert noch sonstwie strukturell diskriminiert werden.

Jeder anderen von mir irgendwo eingereichten „noterzwungenen“ oder den geschaffenen Tatsachen geschuldeten „vorläufigen und vorbehaltlichen anderen Existenzsicherung“ ist DIESE Beanspruchung VORGESCHALTET.

Das heißt, unabhängig von meinen möglichen alternativen parallelen Versuchen, meine Existenz einstweilen über „mir zwangfrei passierende“ oder erzwungene Gelderwerbswege sowie über bestehende Sozialtöpfe etc. pp. abzusichern, bleibt diese hier mitgeteilte Beanspruchung bestehen. Selbstverständlich werden jene nachrangigen „Versuche“ im Erfolgsfall meiner Existenziellen Grundrechte-Beanspruchung im Sinne der Wahrheit und Klarheit ggf. miteinander verrechnet.

(Mit Zwang verbundene)„Hilfssysteme“, die einen Menschen wie mich grundsätzlich entweder „nicht vorsehen“ bzw. als „defizitäres Opfer“ oder „zu ihrem eigenen Besten Umzuerziehende“ betrachten, empfinde ich als strukturell DISKRIMINIEREND.

Diskriminierungsfrei dagegen bedeutet:

ich bin nicht krank, abartig oder abnormal wegen meiner Auffassung des Arbeitsbegriffes***, sondern ein gesunder, geschäftsfähiger Mensch (derzeit ziemlich genau 38 Jahre alt) im Vollbesitz meiner geistigen und körperlichen Kräfte.*

In Anlehnung an das Zitat des politischen Aktivisten und Filmemachers Rosa von Praunheim: “Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Gesellschaft in der er lebt“ ist festzustellen, dass nicht der Arbeitslose pervers ist, sondern der Arbeitsbegriff und das Wirtschaftssystem in dem ALLE leben.

Anmerkung dazu: Die Wirtschaft mit ihrem Arbeitsbegriff stellt in ihrer derzeitigen neoliberalen Organisation eine kollektive Traumatisierung der Menschheit dar.

Auf diese Traumatisierung reagieren Menschen je nach Veranlagung und Wesensart, mit Aggression, Depression oder unterschiedlichen Süchten (z.B. Magersucht, Konsumsucht, Machtsucht oder Drogensüchte).

Insbesondere die Triebkraft der Aggression, die aus der Traumatisierung durch das neoliberale Wirtschaftssystem und dessen Arbeitsbegriff erwächst, wird im Kapitalismus in die allgegenwärtige, alle Lebensbereiche erfassende Ideologie der Konkurrenz, in das "Jedergegenjeden" psychologisch umgeleitet.

Die neoliberale Ideologie setzt damit Menschen statt Ideen in Konkurrenz zueinander.

Dies stabilisiert den menschenfeindlichen Kern des Kapitalismus neoliberaler Ausprägung.


Ist mir ein Ausleben meiner Grundrechte (so etwa: selbst ausgewählteR Wohnraum, Nahrung, Kleidung, Bildung, Mobilität, Teilhabe am sozialen, kulturellen, politischen, (tausch-)wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Leben, ...) nicht möglich, ohne dafür in
Gelderwerbsverpflichtungen gedrängt zu werden oder mich (und meinen Sohn) beständig durch "gesetzliche oder wirtschaftliche Erfordernisse" "freikaufen" zu müssen (=schutzgelderpressungsähnliche oder schuldknechtschaftähnliche gesamtgesellschaftliche Zustände), muss dies für mich und alle anderen Betroffenen, zu denen auch Sie gehören könnten, die das zuerst lesen, mit oberster Priorität im Sinne der VORRANGIGEN GRUNDRECHTE von uns INDIVIDUEN nachgerüstet werden.

Nirgendwo ist gesetzlich festgeschrieben, dass Grundrechte beständiger Gelderbringung zu deren Umsetzung bedürfen.
Ist dies aber faktisch so in einer "modernen auf Geld basierenden Gesellschaft" üblich, so ist mir (und allen weiteren möglichen Ansprucherhebenden) ein Ausgleich für den fehlenden geldfreien und fehlenden kriminalisierungsfreien Zugang zu den von Natur aus freien Ressourcen in eben jener Geldform zu zahlen, so dass ich alle Grundbedarfs- und Zwangs-Forderungen ausgleichen kann, und das unabhängig davon ob und BEVOR ich mich entschließe mit oder ohne Geld den Markt des Tausches und Schenkens im Rahmen meiner Fähigkeiten und Fertigkeiten zu betreten.


Gern helfe ich aktiv daran mit, diese meine Forderungen resp. Beanspruchungen mit Ihnen gemeinsam umzusetzen und auch Ihre eigenen individuellen ähnliche gelagerten Grundrechtsbeanspruchungen zu realisieren!

Alles sich so nennende Staatsgewaltliche ist auf diese Grundrechte** verpflichtet und so ersuche ich Sie in Ihren diesbezüglichen Rollen, mich als Grundrechtsträgerin dahingehend zu unterstützen und mich schnellstens dazu zu kontaktieren.

Besten Gruß
Ihr Mitmensch
FriGGa Wendt

Erreichbar unter dieser E-Mail,
meiner Wohnanschrift:[...] 10409 Berlin
oder der Telefonnummer: 0177 444 32 42

*Seelisch beeinträchtigt bin ich nicht mehr oder weniger als alle meine Zeitgenossen inkl. Ihnen durch die Wechselwirkungen und Erfordernisse des Wirtschafts- und Herrschaftssystems inkl. Dessen Gepflogenheiten und Weichenstellungen. Dazu empfehle ich ganz unverbindlich den Ansatz "weltrettung-durch-therapie.de"


** Ich erinnere an dieser Stelle an die Vorbehalte des KPD-Chefs Max Reimann, der seinerzeit das Grundgesetz nicht unterzeichnete, weil ihm wesentliche Rechte darin fehlten für das Individuum als
Grundrechtsträger gegenüber dem Staat als Dienstleister und Grundrechteverpflichtetem:
i.e. Recht auf "wirksame Beschwerde", "Recht auf existenzsichernde Leistungen" (ohne nachgeschaltetes SGB mit Sonderregeln und Wohlverhaltensspielregeln!), "Recht auf Wohnraum" (ohne den Verweis auf Wohnungsunternehmen, die zu ihrem eigenen Profit Wohnraum anderen
kostenpflichtig vermieten).

Max Reimann ahnte - inzwischen von der Historie bestätigt- voraus, dass er zwar nicht unterschriebe, aber die Zeit kommen würde, da Menschen seiner Gesinnung das GG verteidigen würden gegen jene (Denkgenossen), die es seinerzeit angenommen hätten.
Somit trage ich als nicht näher zu verschubladende Individual-Anarchistin und Herrschaftskritikerin, als Mensch, der keine Nationalität oder Obrigkeit für irgendwen "bestellt" hat, oft ein GG mit mir herum und verweise auch mit diesem als Untermauerung meiner Ansätze auf die Grundrechte in ihrer Funktion als "Abwehrrechte des Individuums gegen den (Obrigkeits)Staat". Als solche Abwehrrechte waren sie konzipiert worden nach den Schrecken einer Zeit, die jeden Menschen mahnen möge, sich aktiv seines Bewusstseins und individuellen Handlungsspielraums zu bedienen um ähnlich gelagerte Strukturen (ungeachtet der detaillierten konkreten Feindbildlage der jeweiligen aktuellen Zeit) an erneuter Wiederkehr zu hindern.

***
Zu meiner Haltung:
Als Mensch, der frei auf diesem Planeten leben möchte, lehne ich Zwangsarbeit und Ausbeutung sowie Verträge, bei denen von vorn herein eine Notlage (wie grundsätzliche Besitzlosigkeit und verknappter Ressourcenzugang) ausgenutzt wird, für mich und andere ab.
Als Konsumierende wünsche ich Transparenz, möchte auch nicht von anderen „gegen deren Willen“ bedient werden. „In die Pflicht“ nehme ich nur die, die durchsetzbar von mir etwas fordern und ihre Forderungen und Strukturen zum Herrschaftsinstrument über mich erheben. Alle anderen
(grundrechtefähigen Einzelpersonen) sollen die individuelle Freiheit haben, mir nur ihrem eigenen Gewissen folgend zu helfen oder das, wenn sie es nicht können oder wollen, eben zu unterlassen.

Ich strebe meiner intrinsischen Motivation und meinem Gewissen folgend nach keinerlei Lohn-Erwerbsarbeitsverhältnis an, sondern nehme es höchstens in Kauf als Beifang meiner vielgestaltigen „Arbeit und Wirkung“ oder nehme es als zusätzliche Wertschätzung oder Zuarbeit meiner freiberuflichen Identität und Ausstattung wahr, wenn es sich denn ergibt.
Ich verbiete niemanden dogmatisch, auch nicht mir, im klassischen Sinne lohnerwerbstätig zu sein – aber ich verachte die zwanghafte Kopplung der Gesellschaft von Lohnerwerbstätigkeitsstreben und Existenzsanspruch.

Ich schließe mich dem Arbeitsbegriff von Ralph Boes an, der jede Arbeit heilig spricht, die dem ernsten inneren Anliegen eines Menschen folgt, unabhängig davon, ob sie einen Erwerb ermöglicht oder nicht.

Ich bin keine „Hilfebedürftige“, sondern eine „Geldbedürftige“ im Sinne der Diktate und realen Zugangsmöglichkeiten unserer Gesellschaft. 
„Hilfe“ brauche (und erteile) ich aber, um die gewaltsame und nicht mehr erfasste, weil über Generationen schon fortgeschriebene Enteignung und „Leibeigenschaft“ als Geißel von mir und allen Mitmenschen abzulegen, 
und dass wir uns gemeinsam auf das NORMALE besinnen: wir sind MITMENSCHEN und unsere Gaben sind uns geliehen, z.B. um uns selbst zu verwirklichen, einander Gutes zu tun, Konflikte zum Anlass einer Aussprache oder Heilung zu nehmen u.v.m. 
Harmonie kann es dann zwischen den Menschen geben, wenn sie keine destruktiven Verwaltungs- und Konkurrenzstrukturen dazwischen und „darüber“ schalten, Strafen und Zwang nicht mehr Grundpfeiler unserer SOLIDARGEMEINSCHAFT sind, welche sich auf Freiwilligkeit für alle begründen sollte. Dazu muss das Grundrecht für jeden Menschen freigeschaltet sein, damit sich das Individuum entschließen kann und effektiv mitgestalten kann, wo es das selber für wichtig erachtet.


Um dies in der Praxis umzusetzen, lebens-arbeite ich freiwillig an Konzepten und Real-Experimenten zum BEDINGUNGSLOSEN GRUNDEINKOMMEN und dessen ideeller Förderung sowie dessen praktischer Umsetzung.


2) Bewerbung um einen neuen Sektor im Sozialsicherungswesen-

Sozialbudget und Verwaltungsbudget für nicht in SGB-II oder SGB-XII passende Antragsteller*innen – eigene „Sozialleistungs-Trägerschaft“ als Ergänzung zu den bestehenden und nachweislich lückenhaften Sicherungssystemen

Geht an BMAS und ggf. andere lokalere Einrichtungen - TEXT HIER

als Teil meiner umfassenden Bewerbungsbemühungen anknüpfend an alte Ideen und frühere Versuche in diese Richtung ;-)





[Anschreiben per E-Mail an den 19. Deutschen Bundestag]

Adressen der BT-Abgeordneten: http://dokumentwerkstatt.blogspot.com/2018/07/email-liste-der-mitglieder-des.html 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mitmenschen, die anders als ich "die Wahl gewonnen haben" und damit einen derzeit einkommenssicheren Platz errungen haben, von dem aus Sie frei und nur an Ihr Gewissen gebunden ihre Meinung nicht nur äußern, sondern auch in die Umsetzung von Herrschaft einfließen lassen können:

ich gratuliere Ihnen nachträglich zum Gewinn im Konkurrenzkampf gegen die anderen, die es (wie ich auch) versucht haben ;-)

Ich möchte diese eine E-Mail als Bürgerin und "außerparlamentarische Politikerin" aber nicht einfach so nur zu Gratulationszwecken oder Kritikzwecken senden, sondern mich auch vergewissern, dass ich Sie als gewählte Parlamentarier -künftig- auf diesem Wege erreiche.

Mir ist bewusst, dass auch Sie ein hohes E-Mail- sowie sonstiges Kommunikationsaufkommen haben, das ist auch bei einer Nicht-in-den-Bundestag-Reingewählten wie mir so.

Bitte sehen Sie sich auch zu Ihrer Inspiration (und Mitwirkung im eigenen Sinne?) meine Erklärung an, mit der ich mein Grundrecht auf existenzielle Absicherung BEANSPRUCHE. 
[...Link zu diesem Text...]

herzlichst,
Ihr Mitmensch
FriGGa Wendt

Kommentare:

  1. “Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Gesellschaft in der er lebt“ ist festzustellen, dass nicht der Arbeitslose pervers ist, sondern der Arbeitsbegriff und das Wirtschaftssystem in dem ALLE leben.

    Nur - mit Schwulen, und mit "Gender" vor allen Dingen lässt sich viel eher Geld verdienen (und auch Steuern einnehmen), als mit Arbeitslosen. DAS ist der Unterschied !

    Zum Beispiel Stichwort "Unisex-Tarife in Versicherungen.
    Bei dem sog. Unisex-Tarif zahlen (z.B. Krankenversicherung) Männer und Frauen gleich viel Beitrag - sind also total gleich gestellt.
    Das hat zur Folge, dass wenn entweder Männer oder Frauen im Jahr mehr Kosten verursachen, steigt für Männer UND für Frauen gleichermaßen auch der Beitrag.
    Dadurch verdienen die Versicherungen unterm Strich deutlich mehr, als bisher - und die Einstiegstarife an sich sind auch schon teurer !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit den Versicherungen ist doch eine Nebelkerze. Wenn für ALLE Leute der gleiche Tarif gilt, kann man willkürlich sowieso immer sagen: EINER (mit willkürlichem Merkmal: grüne Haare, 5. Geschlecht, außerirdische Nationalität) hat höhere Kosten verursacht, dann steigt es für ALLE. Das Problem ist, lieber Andreas, merkmalsspezifisch eine "usergroup" aufzumachen und die von den anderen abzugrenzen und zu sagen: alle mit DIESEM Merkmal kriegen einen eigenen Tarif. Da ist es gerechter und diskriminierungsfreier für ALLE einen Tarif zu haben OHNE Merkmalsspezifische Beiträge ODER FÜR JEDEN nach seinen individuellen Ausgaben etwas einzusetzen als Tarif... übrigens KK und "Gender": da die KK bzw. KV-Beiträge sich nach dem Gehalt (mit)bestimmen, liegen die geschlechterspezifisch schon deswegen auseinander, da Frauen im DURCHSCHNITT weniger als ihre männlichen Kollegen verdienen.
      Es mag medizinische sinnvoll sein, Männer und Frauen geschlechterspezifisch zu behandeln, am Ende jedoch "individualspezifisch" je nach dem, was sie haben - aber über das Thema Krankenkasse ein GEGENARGUMENT zum "Gender"thema herzuleiten, ist ein wenig seltsam...
      Nun gut - Geld verdienen lässt sich sehr gut mit Arbeitslosen - die BA sollte der (zweit?)größte Arbeitgeber sein...
      Das Befreiungsthema der Sexualität sowie andere emanzipatorische Schritte könnten jetzt endlich auf die Welt des ARBEITSBEGRIFFES ausgedehnt werden ;-)

      Löschen
    2. Nein is keine "Nebelkerze".
      Ich wollte tatsächlich jüngst meine Zahnzusatzversicherung etwas optimieren, und habe dabei eben ein Angebot mit diesen "Unisex-Tarif" bekommen.
      Jede Änderung der Versicherungsleistung bekomme ich nur noch mit diesen neuen Tarifen. Und diese von mir geschilderten Folgen, hab ich von einer Mitarbeiterin dieser Versicherung freundlicher Weise so erklärt bekommen.

      Und die BA zweit größter Arbeitgeber ?
      Na gut, und der wievielt größte Arbeitgeber ist die Justiz (mit den Gefängnissen) ?

      Das Befreiungsthema der Sexualität auf den Arbeitsbegriff ausdehnen ??
      Na ich bin seeehr gespannt, ob das klappt - mit der Regierung dieser Welt !!
      Und wenn, wird das einen Preis haben, den wir auch nicht wirklich gern zahlen wollen werden - glaub ich !
      Ich muss da dann immer an die biblische Offenbarung in der Bibel im Buch der Offenbarung Kapitel 13, Verse 15-17 denken. :-/

      Löschen
    3. Glaub wir reden aneinander vorbei - Nebelkerze heißt nicht Finte, sondern "Ablenkung" von einem anderen Thema oder verschleierung wahrer Ursachen durch ablenkenden Tumult. Ich glaube Dir auch, dass die Dir "unisex-Tarife" anbieten - was MICH aber schreckt ist, dass sie JEMALS ANDERE Tarife also abhängig vom Geschlecht - angeboten haben! Zertöppern Männer oder Frauen ihre Zähne schneller und "die anderen" zahlen drauf? Wieso sollte ich "der Gruppe aller Frauen" eher zugehören als einer Wahlfamilie (z.B. über die Gesinnung), in der ich "einen Tarif" haben will?
      Bin ich mehr mit einer fremden, völlig anders lebenden Frau verwandt als mit einem in Lebensgewohnheiten nahen Mann? Welche Unterschiede sind die Ausschlaggebenden für irgendeine "Kategorisierung" oder "Aufteilung"?
      Ich wünsche mir, dass alle MENSCHEN bei Zahnproblemen Hilfe bekommen und am besten prophylaktisch auch gut versorgt sind und zwar von Leuten, die das freiwillig und gern machen, also nicht "gezwungen" sind! Am besten auch viel selber intakt halten...
      Die Unterschiede in der Krankenbehandlung und den Tarifen werden am Ende nicht "nur" nach Geschlecht sein, sondern nach den vielen Millionen Gründen, aus denen ein individualfall vom anderen abweicht (passiert heute schon - Unterschiede nach Alter, Risiko, Einkommen in Lebensversicherungen usw. aller Art!) - allein schon eine "Zusatzversicherung" für die Zähne zu brauchen (schließen Menschen mit Gebiss vermutlich nicht (mehr) ab?) ist schon seltsam - später gibt es dann ne Urologenversicherung und ne Gynäkologenversicherung um die "Geschlechtlichkeitsthematik" herauszustellen und die dann zur Empörung oder Erfreuung wieder "zu vereinen", wenn dann die Gyn-Versicherung den Männern als "Ihr zahlt (doch etwa nicht!!) für die Ladies?!" verkauft wird... das ist so wie wenn Dicke Leute mehr KV zahlen sollen oder im Flugzeug für zwei Plätze... genausogut könnte man die KV pauschal nach "Veganer", "Vegetarier", "Fleischesser" unterteilen - ggf. auch nach "Raucher" und "Nichtraucher" - derzeit wird hauptsächlich nach Einkommen oder Verwandtschaftsgrad (familienmitversichert) klassifiziert... und dabei werden auch jede Menge Ungerechtigkeiten verzapft - Obdachlose mit nicht abstellbarem Schuldenberg in der KV, weil sie ja nichts nachweisen können und in keinem "Bezug" stehen...

      Regierung dieser Welt wird uns nicht befreien, sondern höchstens mit aufspringen hier und da im eigenen Interesse... Politiker sind eine eigene Form von Geschäftsleuten, auch wenn manche sich aus Aktivismus oder Extremismus dazu entwickelt haben!
      Jetzt google ich mal das Bibelzitat

      Löschen
  2. Also Du meinst das hier: "Und es ward ihm gegeben, daß es dem Bilde des Tiers den Geist gab, daß des Tiers Bild redete und machte, daß alle, welche nicht des Tiers Bild anbeteten, getötet würden.

    Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte-allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn,

    daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens."

    Das ist aber nicht der "Unisex-Charakter" einer KV, sondern eher der CHIP, den man für KV und Bank etc. derzeit in Plastikkarten hat oder als Online-Account, in einigen Ländern schon implantiert - wer nicht mitmacht und nicht regelmäßig dient und einzahlt natürlich, wird ausgeschlossen - an sowas denke ich bei dem Zitat immer, auch wenn ich mir die Versnummer nie gemerkt hatte... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau - wer nicht dient wird ausgeschlossen !
      Und vor allen Dingen, wer nicht anbetet (das Wesen dieses “Tieres“ und sein Wertesystem) mit seiner Lebensweise.
      Dieses Tier wird nach dieser Offenbarung der letzte Herrscher auf unseren Planeten sein (das wird dann diese sog. NWO im Endstadium), bevor Jesus Christus mit Macht und Herrlichkeit vom Himmel mit seinen Engeln wieder kommt, und dem ein vorläufiges Ende setzt (für 1000 Jahre).
      Weil dieser Herrscher über den ganzen Globus wohl herrschen soll/will, müssen nach ihm gewisse Welt weite “Sozialstandards“ und “Werte“ gelten.
      Diese Werte sind dann aber nicht dem Worte Gottes gemäß, sondern, tja, naja, eben seinen persönlichen Ansichten und Bedürfnissen angepasst - also ALLEN Menschen angepasst.
      Und dem müssen dann vor allen Dingen alle Menschen auf der Welt angepasst werden.
      Es müssen also ALLE Menschen in möglichst ALLEM gleich geschaltet und konditioniert werden. Nur dann sind sie auch maximal manipulierbar - und auch (miss-) brauchbar.
      Sein Motto wird lauten: Piep piep piep, wir haben uns alle lieb (wer wen wie auch immer).
      Seine einzigsten Gesetze werden lauten: „Du sollst dich rechnen“, und „du sollst nicht Steuern hinterziehen“. Im Grunde so ähnlich, wie dieser Werbespott da von der BVG in letzter Zeit „is mir egal, is mir egal!“.
      Naja vielleicht auch noch „Du sollst nicht töten“, „und du sollst nicht stehlen“.
      Da bin ich mir aber noch nicht so ganz sicher.

      Ich tippe nicht auf diese RFID-Chips, sondern eher auf eine Tätowierung mit so einem QR-Code oder sowas ! Oder man wird es sich vielleicht aussuchen können !
      Diese RFID-Chips wird man eher vielleicht Terroristen und sog. Gefährdern einsetzen, weil mit diesen Teilen auch die Möglichkeit bestehen soll, den Träger zu töten (im YouTube gehört).

      Und dieser Unisex-Tarif z.B. ist aus meiner Sicht eben ein Baustein dieser totalen Gleichschaltung der Menschen - genauso übrigens wie die Frauenemanzipation (und eigentlich jede Emanzipation).
      Diese wurde von den Rockefellern und Bilderbergern und Co. erfunden und wurde dann von von ihnen unterstützten Initiativen in die (zunächst “westlichen“) Völker einkonditioniert.
      Weil, bis dahin gab es pro Haushalt (mit mehreren Erwachsenen) immer nur einen Steuerzahler - den sogenannten “Ernährer“.
      Gemäß dieser sog. Exponential-Geldpolitik der EZB und auch der FED sind solche Lebensmodelle für Menschen in den Staaten der EZB und FED nicht sehr lange finanzierbar.
      Deshalb kann heut zu Tage ein einzelner Mensch mit einer Vollzeitarbeit als Facharbeiter auch keine Familie mehr alleine ernähren. Vor 30-40 Jahren ging das noch so halbwegs.

      Ja und dieses Hartz4 System (mit diesen Sanktionen) ist in meinen Augen quasi auch schon das, was letztlich auf alle Menschen zu kommt, wenn dieser letzte Weltherrscher regiert.
      Eigentlich ist diese Herrschaft ja auch schon für alle existent, aber sie merken es noch nicht, weil sie entweder der Illusion erliegen, dass es ihnen doch eigentlich ganz gut geht (haben Wohnung, Fahrzeug, eine halbwegs erträgliche Arbeit, und können wenigsten einmal im Jahr für 2 Wochen nach “Malle“ fliegen oder an die Ostsee fahren - vielleicht haben sie sogar ´nen Schrebergarten), oder können tatsächlich ihren Beruf als wirkliche Berufung sehen, und sie sehen sich noch keinem direkten Zwang ausgesetzt.
      Was nur noch fehlt ist halt dieser Typ von Tier.
      Naja und die direkte “Endlösung“ Unangepasster steht halt auch noch aus (weil der Typ noch nich da is) !

      Wobei - Tier ?
      Bild des Tieres !
      Was für ein Bild könnte das sein ?
      Ein Bild eines Tieres meint in der Bibelprophetie meist ein System, ein Herrschaftssystem oder Königreich o.ä.…

      Ich könnte mir vorstellen, dass mit diesem Bild das wieder auferstehende alte Römische Reich gemeint sein könnte.

      Löschen
    2. Hallo Andreas!

      Boa- ich glaube ICH bin DEIN Antichrist - denn die "göttliche ordnung" wie sie von Bibel(miss)nutzern oft gepredigt wird und wurde, sehe ich äußerst kritisch und ich bin auch nicht krank oder pervers weil ich bin wie ich bin - krass, dass Du es so lange auf meinem Blog dann ausgehalten hast, wenn ich zuende denke, was Du da schreibst und Du einmal wirklich das liest, was ich schreibe...

      "Nicht die DILDOS sind pervers, sondern der ZWANG, mit dem sie verkauft werden sollen!"

      Ich bin keine asexuelle Kämpferin für Konservativ-abendländisch-christliche Lebensentwürfe und wenn die Rockefeller eigenhändig coole Typen wie mich erschaffen haben, dann waren wohl sie es auch, die konservative Rückstellkräfte immer wieder hervorgezaubert haben, um die Menschheit sinnlos in Homophobie usw. zu beschäftigen *ironie off* ;-)))

      Nach meiner Beobachtung Deiner Kommentare witterst Du den Teufel da, wo ich eher die Auflösung des Herrschaftlichen sehe und nur die "Grundsatzkritik" am Jobcenter eint uns - nicht aber die GRÜNDE unserer Kritik...?

      Egal "was mal von oben kurzzeitig gestützt oder wieder abgeschafft wird" - real ist, was in uns selber ist und DAMIT nur in Resonanz tritt!

      Kein Rockefeller und Co. oder auch virtueller Wert kann über Dich herrschen, wenn Du nicht selber irgendwie ihm die Berechtigung dazu gibst. Das ärgert mich sowieso an allen "fatalistischen Veschwörungstheorien" genau wie an hartnäckigen "Verschwörungsmöglichkeiten-per-se-Leugnern": sie wollen einem immer weismachen "alles ist wie es scheint"/resp. das genaue Gegenteil davon - und dann, dass man machtlos wäre und sich nicht praktisch einsetzen könne. Jeder von uns ist ein eigener Beitrag!

      Löschen
    3. Was - in Praxis - könnten wir denn gemeinsam tun?

      Gibt es eine Schnittmenge außerhalb des Streites über pegida-, homophobie- und afd- Ansichten, worin wir uns bewusst als INDIVIDUEN stärken können, so dass sich jeder weiterentwickeln kann?

      Oder brauchen wir dazu den Streit, um am Ende das voranzubringen, was der Menschheit wirklich gemäß ist - als "Experiment mit der Wahrheit"?

      Wollen wir uns öffentlich streiten, um die Themen, die jedem von uns am Herzen liegen, einem breiteren Publikum zur EIGENreflexion immer wieder bekannt machen?

      Das ist mal eine ernste Frage meinerseits nach mehrfachen lesen Deiner Kommentare!

      Für alles, was nicht DIESEN Antrag (Artikel) betrifft, empfehle ich das GÄSTEBUCH oder private MAILS ;-)


      Wir Menschen haben ALLE gleichartige Grundbedürfnis-"Sparten" (siehe Maslowsche Bedürfnispyramide als Impuls), die jeder etwas anders auslebt und aufgefüllt haben will - VIELFALT ist das Gegenteil von GLEICHSCHALTUNG. Egal ob international oder an einem Ort...

      Bist Du ein Bibeltreuer Christ?
      Nun, ich habe weder diesen Blog noch meinen "Antrag" hier verfasst, um ein DIENER irgendeines demiurgischen MAYA-Welt-Schöpfers oder "Stellvertreter-Herrschers" zu werden und DARIN meinen braven Platz als Frau und Mutter einzunehmen, die dann den Mann fragen darf (oder die geliebten Arbeitsvermittler*) was sie denn sittsam tun oder lassen soll!

      Ich möchte ja wohl eine Macke haben, Systeme zu unterstützen, die mir grundsätzlich nur einen hinteren Platz zudenken oder gar keinen... die meine Existenz an Lohn oder Geburt koppeln, nach meinen Genen (oder auch zwei X-Chromosomen) auswählen, wo "mein Platz" sein muss...
      Emanzipation wäre nicht nötig, wenn alle Menschen in Freiheit aufwüchsen - ohne moralische Vorbewertung, dass schwul sein verkehrt sei oder "sich überwichtig machen muss", nur um schlichtweg ANERKANNT zu sein!
      Ebenso wäre es genial, rassismusfrei aufzuwachsen - dann bräuchte es im Erwachsenenalter nicht so viel Auseinandersetzung damit, sondern nur geschichtliche Rückblicke - im Sinne, "die haben mal gesponnen, besonders die WEISSEN".
      Das wird eine auf Selbsterhalt einer Herrscherkaste und Erniedrigung basierende Regierungsform niemals leisten - mit keinem Parteibuch oder Religionsopium in der Tasche.

      Jesus Christus verehre ich als Impuls der bedingungslosen Liebe und der ganzheitlichen voll emanzipierten Persönlichkeit - für mich eine EINLADUNG zur ANARCHIE im GEISTE - sich nicht unter irgendwelche "schriftgelehrten" oder "Buchträger" zu unterwerfen, die dir in JEDEM System sagen: das war schon immer so, das muss so sein, halt die Fresse, lauf mit... die Konsequenz, sich in Folge dieser von Menschen entmenschlichten "Strafjustiz"grausamkeit an ein Kreuz schlagen zu lassen, ist MUTIG und DEUTLICH - aber nicht der Garant, jetzt eine "Flatrate" für Bosheit zu haben, weil ein anderer "gebüßt" hat - und auch kein Aufruf, andere im Sinne dieses Kreuzes zu bevormunden!

      Das schadhafte am Krankenkassensystem ist nicht die GLEICHBERECHTIGUNG von Geschlechtern, sondern die wirtschaftslichkeitsgrundlage. Du wirst nicht zu einer Frau, wenn Du so viel oder wenig zahlst wie sie - falls DAS Deine Angst sein sollte..

      Wie auch immer verbindend, trennend oder klärend grüßend
      FriGGa

      *ja, mit "Feindes"liebe habe ich es, hat mich nicht nur das Wort Jesu in theoria, sondern ein arabischer Mann in praxi gelehrt, ohne dazu selber ein Lehrprogramm zu haben - durch das Leben ;-)

      Löschen
    4. Tja, nun ja - also ich bin tatsächlich so ein Bibel gläubiger Christ.

      Der/die Antichrist_*in ** bist Du glaube ich nicht - aber sicherlich leider teilweise eine Dienerin von ihm (bzw. dem Geist des Antichristen - Luzifer). Jedenfalls im biblischen Kontext.

      Tja - ich ringe tatsächlich auch immer ein bisschen mit mir, bevor ich hier bei Dir kommentiere.
      Auf Deine Seite bin ich mal irgendwie über/durch die Seite “wir-sind boes.de“, wo ich den Ralph Boes quasi kennen gelernt habe, gekommen.
      Ich teile ebenfalls sein Verständnis der Arbeit.
      Ich habe im YouTube ihn bei der Maischberger da mal sitzen sehen und erzählen gehört, und habe dermaßen mit den Ohren geschlackert !
      Ich sage ja sogar: wer nicht arbeitet ist in relativ kurzer Zeit tot, weil selbst Verdauung Arbeit ist (in dem Fall für den Verdauungstrakt). Dies musste in letzter Zeit Ralph Boes ja auch beinahe mal erleben !
      Bei Ralph Boes habe ich auch schon einigermaßen viel kommentiert, aber ER veröffentlicht nicht alles von mir !
      Nun ja, ich bin so eine Art Cyber-Evangelist.

      Ich als Prähartzer benutze diese Seiten hier allerdings auch schon mal so ein bisschen als Sparringtraining für den Fall, dass ich mal Hartz reif werden sollte.
      Das könnte evtl. irgendwann nächstes Jahr der Fall werden.

      Also als Bibel gläubiger Christ ist man in der sog. “Hartz-Szene“ wahrscheinlich psychologisch sehr allein !?
      Diese “Anti-Hartz4-Szene“ scheint weitestgehend im sogenannten Linkspolitischen Weltbild beheimatet zu sein - wo z.B. ohne Schwulitäten gar nichts geht.
      Und mit der AFD kann ich auch nicht so wirklich was anfangen, weil auch die an Hartz4 (mit den Sanktionen !) mehr oder weniger fest halten - soweit ich weiß !
      Tja !!

      Deine Aversion (oder ist es eine richtige Phobie ?) gegen Kirchen und kirchliche sog. Würdenträger, kann ich sehr verstehen. Denn die Mutter des Missbrauchs (die katholische Kirche) hat die Heiligen Schriften sehr lange sehr missbraucht (extra Vortrag).
      Und Deine kritische Haltung gegenüber dieser Göttlichen Ordnung kann ich auch sehr verstehen.
      Ja - in dieser Ordnung erscheint die Frau tatsächlich als benachteiligt, wenn man diese Rollenverteilung im 1. Buch Mose 3; 16 so liest (Zu dem Weibe sprach er: Ich werde sehr mehren die Mühsal deiner Schwangerschaft, mit Schmerzen sollst du Kinder gebären; und nach deinem Manne wird dein Verlangen sein, er aber wird über dich herrschen.).
      Diese “Ordnung“ ist durch diesen sog. Sündenfall hervor gegangen (wieder ein extra Vortrag).
      In einem in gewisser Weise doch ziemlich anderen Licht allerdings erscheint diese Ordnung nach Jesu Werk auf Erden, dann im Brief des Paulus an die Epheser (in Epheser 5; Verse 21-33).
      Diese Bibelpassage mal ganz in Ruhe durchlesen und auf Dich wirken lassen… !

      Tja und was wir tun können ?
      Ab in die Arche würde ich sagen.
      Und die Arche ist Jesus Christus und der Glaube an ihm und seinem Vater (Gott).
      Glaube heißt hier, ihn kennen lernen, verstehen und eine Beziehung mit ihm bekommen. Dies geht durch das lesen der heiligen Schriften (Bibel) und Gebet (sprechen mit ihm).
      Denn wer weiß, wie lange es noch die heiligen Schriften frei für jeder Mann (und Frau natürlich auch) noch zu haben gibt !?

      Ach ja - und Dildos sind im biblischen Kontext gar nicht sooo pervers (oder sündhaft) !
      Sie sind eher suboptimal - wie Selbstbefriedigung generell im Zwischenmenschlichen.
      Zu diesem Thema empfehle ich als Meditationsgrundlage 1. Korinther 7, Verse 1-9, und da speziell Verse 4-5.
      Die Bibelstelle in 3.Mose 15; Vers 16 die im Mittelalter als Sündhaftigkeit von Onanieren herangezogen wurde, bezieht sich auf den Fall einer Geschlechtskrankheit (sog. Gnorrhöe = Tripper). Muss man vom Vers 1 an komplett lesen.

      Ja die Heiligen Schriften sind quasi die “Bedienungsanleitung“ über den Menschen - und auch ein Weltgeschichtsbuch (Riiiesenvortrag).

      Löschen
    5. Danke für die Antwort - das Gute - wir haben MEINUNGSFREIHEIT und ich kann verstehen was Du sagst, ohne es inhaltlich teilen zu müssen ;-)

      Tipp: mach Links zu Deinen Riesenvorträgen (eigener Blog?) Dann passt das ggf.

      hier von mir dazu:
      https://freigeistaddendum.blogspot.com/2016/07/blog-post.html?showComment=1535467395664#c6998793593539113115

      wenn das nicht funzt, dann hier und runter zu den Kommentaren:

      https://freigeistaddendum.blogspot.com/2016/07/blog-post.html

      So, ich glaube da haben auch die BT-abgeordneten und Jobcentermitarbeiter ein buntes Programm durch uns beide zum Lesen.

      Ralph Boes wurde sowas vermutlich einfach zu viel - daher hat er Kommentare, die nicht zum Thema passten, gesperrt (da kam auch viel Nazi-Hetze ne zeitlang) - auch kommentare von mir ab und an sperrte er auch ;-) Mag ihn und seine Aktionen trotzdem ;-)

      Löschen
    6. Ja, nun ja, äh, nee - `nen eigenen Blog !?
      Das ist ja auch schon wieder ein Job für sich (Blogpflege, Kommentare immer checken usw.).
      Bin ich noch nicht reif für sowas !
      Vielleicht mal wenn ich wirklich Hartz4 reif bin, und in irgendwelchen Maßnahmen sitzen muss und ich nichts anderes weiter mehr machen kann, und es dann immer noch solche freien Blogs gibt.
      Außerdem glaube ich nicht, dass ein Homo-Ehe Gegner UND Hartz4-Sanktionen Gegner Leser bekommen würde (oder kaum).

      Mit meinem Kommentar ganz oben, wollte ich Dir eigentlich nur klar machen, dass nach meiner Meinung und Sicht, dieses ganze Genderthema und Homo-Ehe usw. und dieses Hartz4 mit den Sanktionen aus ein und derselben Quelle letztlich kommt.
      Und unsere Regierungsverantwortlichen Politiker deshalb diese Philosophie “Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Gesellschaft in der er lebt“ nicht auf die Definition der Arbeit in ihrem System übertragen wollen können werden, weil sie dem Mammon dienen und nicht dem Menschen.
      Beide Agenden (Gender und Hartz4) sind im Grunde letztlich Wirtschaftsmodelle, die sich im Sinne dieser Wirtschaft nicht voneinander ausschließen, sondern eher noch ergänzen.
      Was das für eine Quelle ist aus der das alles kommt, habe ich ebenfalls versucht Dir zu erklären. Empfehlung im YouTube: Schockierende Enthüllungen des Ex-Bankiers Ronald Bernard Teile 1-3.
      Bedenke - ganz Europa soll vergendert werden; und genauso auch sollen die Staaten in Europa im Idealfall mit diesem Hartz4-System auf Vordermann gebracht werden (wenn´s irgendwo zu sehr klemmt).
      Und selbst wenn es nicht mehr klemmt, lassen sie es prophylaktisch trotzdem einfach weiter laufen - damit da auch ja nichts wieder ein reißt (was wie auch immer ?).
      Und außerdem schadet es ja dann auch nun wirklich nicht mehr sooo groß.
      So, glaube ich, ist da deren Denkweise !

      Löschen
    7. In diesen Deinen freigeistaddendum.blog bekomme ich kein Kommentar rein geschickt. Da wird als Name nur nach einem Googlekonto gefragt. Sowas jibs bei mir nich, sowas habe ich nicht !
      Nur so viel dazu hier mal:
      Das ist da ja ein unglaubliches Potpourri aus Nichtwissen, Atheismus, Illuminatenphilosophie, und Esoterik !!

      Löschen
    8. So, habe die Kommentarmöglichkeit geändert - das war eine Voreinstellung, die ich noch nicht herausgenommen hatte.
      Natürlich ist es ein buntes Potpurri von AUSSAGEN, die von allen Seiten kommen, die ich alle irgendwo schon einmal gehört habe und die werden zusammengetan, damit sie als Kunstwerk einander beleuchten und Betrachter zum eigenen Denken anregen gern auch provozieren, keine der ellipsenhaften Meinungen muss Deine sein ;-) Ich habe die Widersprüche zusammengetragen.
      das schöne ist, dass es eben kein einheitliches Gottesbild gibt und keiner "recht" hat, was wir innerhalber dieser Welt mittels "beweisen und Argumentationen" anderern belegen können, denn sonst gäbe es nur eine Religion oder gar keine... die vielfalt ist ob dieses Geheimnisses dar und dass wir alle einen freien Geist haben!

      Löschen
    9. Zu Hartz IV und Gender: wer Gender-Befreiung WILL oder nicht ist mir WURST - solange es FREIHEIT für die gibt, die unter dem GEGENTEIL der Einengung oder Ausgrenzung leiden!

      Ich stehe KLAR zum unabdingbaren Recht Homosexueller so zu sein wie sie sind und das auch offen zu genießen - GENAU wie ich zum Recht jedes Menschen stehe, seine Arbeitskraft frei einzusetzen, genau wie ich dazu stehe, dass eine Frau keinen Deut weniger über sich selber zu entscheiden hat oder mehr Bevormundung bedarf als ein Mann ... und ich vertrete NICHT, dass Menschen aufgrund ihres Geschlechts oder ihrer Herkunft spezialisierte Dinge tun müssen, die man von außen vorbestimmt und die nicht ihrem inneren Impuls folgen.

      Vielfalt ist bunt und DU musst sie nicht verstehen, solange Du mich faktisch nicht behindern kannst, Du bist auch ein Teil meiner vielfalt, auch wenn ich vieles davon als restriktiv und borniert ablehne.

      Löschen
    10. Ebenso ist mir WURST, welcher geheime Plan hinter Hartz IV steckt, wenn ich es selber eigenhändig mit abwickeln oder in FREIHEIT transformieren kann.
      Den GEIST von Hartz IV, die innere Ausrichtung des Systems, kann ich sehr gut durch dessen "Taten" erkennen und bewerten - an der Einführung schuldige Einzelpersonen mögen aufgedeckt und belangt werden zweitranging, falls deren Einfluss vor einem offenen Gericht wissenschaftlicher Überprüfung stand hält... am Ende aber hat niemand im Alleingang so ein System umgesetzt und somit müsste der, der ohne Mitbeteiligung war, den ersten Stein werfen, ergo es gleich lassen, denn richtet nicht, auf dass Ihr nicht gerichtet werdet... was nicht bedeutet, dass man sich selber nicht BEFREIEN und unterdrückerische Misstände in sich selber "heilen" darf!
      Die Medizin dazu ist eben eine Form der geistigen Emanzipation - hätte das Schöpfungsmysterium dummes Gefolge gewünscht, hätte es nur jenes und nicht freie Geister unter den Menschen erschaffen.

      Der Geist ist auch im Gefängnis frei.
      Aber der Freiheitsimpuls ist ein wundervolles, dieses kleine Leben überstrahlende Gefühl und mir ist auch unterm Strich WURST, was religiös "Eingeschränke" oder sagen wir mal "spezialisiert festgelegte" Menschen dazu denken, solange ich faktisch SAGEN und MACHEN kann was ich will!
      Und die Gegenkräfte spüre ich durch das Hartz IV System, nicht durch Homosexuelle, die mich selber in die Befreiung einladen und deren Impuls mich selber bestärkt, rundum nach Freiheit zu schauen. Überall düstere Pläne: Du, ich bin unehelich geboren und mein Sohn ebenfalls, ich stehe in Lust und Leidenschaft in meinem Geist wie er ist - ich kann nie wieder zurück in eine Welt, die sklavisch und mechanisch funktioniert - erzwungene Heteronormativität ist für mich kein bisschen sexy - Homo-Normativität wäre das auch nicht, aber die BESTEHT (derzeit) auch nicht, wieso sollte ich eine Religions(AUSLEGUNG!) attraktiv finden, die mich innerlich abstößt?
      Was außer äußerem Zwang sollte mich dahin befördern, wenn mein Herz und mein Verstand anders schwingen? Angst vor der Strafe in der Hölle?

      Sorry, DAS ist genau die "schwarze" Pädagogik, mit der ich auch in Hartz IV konditioniert werden soll und die all mein kreatives Widerstandspotential weckt. Ebenso die "SCHULDFRAGE" der Erbsünde - selbe scheiße im Arbeitsbegriff des Hartz IV-Systems:
      "werde Steuerzahler für die Allgemeinheit, nachdem wir Dir doch so sehr "geholfen" haben...! Wer AUGEN hat, der SEHE, wer OHREN hat der höre und wer ein HERZ hat, der fühle!

      Löschen