Seiten

Donnerstag, 23. Mai 2019

Newsticker

Wo Ihr FriGGa/Micha und andere treffen könnt: auf die-opfer-der-agenda-2010.de findet Ihr unsere angemeldeten "Kreuzaktionen"/Unterschriftensammlungen für unsere "innovativen Ab-Wahl-Aktionen"

FriGGa virtuell findet Ihr hier unter KONTAKT.

********************************
 Aktuelles
SANKTIONEN - jetzt auch im SONDERANGEBOT für Armutsrentner! 

Michael Fielsch seit     85     Tagen ohne Grundsicherung:
"Die erneute gesellschaftliche Konfliktlösung durch wirtschaftliche Erpressung und Vernichtung"... http://wp.me/p3GGBt-IZ)
nach dem Motto: "Zeigst Du uns keine KontoAUSGABEN (=totale Kontrolle und Bewertung), bekommst Du nix!" 

TERMINE: RALPH BOES im Sozialgericht 07.07. 2017 um 12 Uhr, Saal 113, Sozialgericht Berlin, Invalidenstraße 52 (nahe Hauptbahnhof), Thema: Ralphs 8. 100% Sanktion, die das lange Hungern (132 Tage) einleitete, inzwischen AUFGEHOBEN wurde. Thema: die Sanktion hat aber zunächst STATTGEFUNDEN und damit TATSACHEN geschaffen:

Ralphs eigene Beschreibung/Einladung>>

*************************************************************
23. 06. 2017: FriGGa: endlich ist mein KNASTBERICHT fertig>>
 

22.06. 2017: aktualisierte Jobcenterdokumente>>
FriGGas Feststellungklage zur Verfassungswidrigkeit/Nichtigkeit ihres EGV-VA, SGB-II insgesamt, wurde gerichtlich abgelehnt. Berufung ist innerhalb von jetzt noch ca. 3 Wochen möglich

!LINKS nachgetragen zu den Dokumenten!
12. 05. 2017: FriGGa: weitere Verbreitung des Themas Bewerbungszwang in den Medien, anlässlich der Erotikshop-Geschichte eröffnen sich Diskussionen mit mir und meinen Freunden... Ebenso gibt es mediales Interesse am Thema LEBENSMITTELGUTSCHEINE. Ich erhalte Post von der REGIONALDIREKTION der Arbeitsagentur, Anruf der Gleichstellungsbeauftragten des Jobcenters und Post des Arbeitsvermittlers Herrn M. (den ich wegen Befangenheit ablehne), der weitere "Verfolgungsbetreuung" vorbereitet: FriGGa und die Bewerbungskostenfrage.

Der Datenschutzbeauftragte vom Jobcenter Panwow hat sich dazu bekannt, dass das Wort "Sanktionsbescheid" nicht auf einem Briefumschlag stehen darf.


04. 05. 2017:  das Erotikshop-Vermittlungsangebot schlägt sich in der Presse nieder: Titelseite des Berliner Kurier>>, Pressespiegel>>

Hinweise:http://gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.com/2017/06/hinweis-die-medien-exklusivrechte.html


31. 05. 2017: die LINKEN haben im Bundestag Stellungnahme gefordert wegen sanktionsbehafteter Vermittlungsvorschläge in Erotikläden, dazu Katja Kipping>>

29. 05. 2017: Jobcenteraktivistin Christel T. veröffentlicht fundierten Beitrag zur Neutralisation der Jobcenter-Verbrechen>>

Ältere Termine, Links und News

Sonntag, 18. Juni 2017

Mittwoch, 31. Mai 2017

Gedächtnisprotokoll Termin im Jobcenter am 30.Mai 2017

 der Vollständigkeit halber mein Treffen mit Frau H. und Herrn M. - es wiederholt sich ja immer wieder ;-)
Der Termin war "ohne Rechtsfolgenbelehrung" in der Einladung.

Samstag, 27. Mai 2017

Reicht physische Anwesenheit im Jobcentermeldetermin?

Der Arbeitsvermittler Herr M. meint NEIN.
Man "müsse auch mit ihm sprechen". Als Bergründung führt er Urteile an und äußert sich auch (für mich unabgeschlossen) zur Beistandsfrage>>

Freitag, 26. Mai 2017

Innenansichten einer Berliner JVA

Anlass des Besuches: Erzwingungshaft wegen einer sog. Ordnungswidrigkeit, journalistisches und Bewusstmachungsinteresse, Interesse für einen interessanten Eintrag im Lebenslauf ;-) Vorgeschichte>>

Ort: JVA Berlin Lichtenberg (Alfredstr. 11)
Zeit: 24.05. kurz vor 10 - 26.05.2017 kurz nach 9 Uhr