Seiten

Donnerstag, 23. Mai 2019

Newsticker

26. 04. 2017: FriGGa und das Jobcenter TEIL 9 (3 Briefe: Sanktionsanhörung wegen Bewerbertag in Vogelsdorf, EGV per Verwaltungsakt und weitere Jobangebote)

April 2017:
100%Sanktion des WENDEBERATERS: Sozialamt stellt anlassloses Begehr auf Kontoeinblick über die faktische Existenzmöglichkeit des Betroffenen>>

Klage von "FRAGDENSTAAT" gegen Jobcenter gewonnen - Herausgabe von Weisungen - OHNE Ausweisvorlagezwang>>

FriGGa erhielt am 19. April ihr URTEIL der Berufungsverhandlung (30 Tagessätze Geldstrafe auf Bewährung für ein Jahr wegen Hausfriedensbruch im Gericht)
Ähnlich fiel das Urteil für einen weiteren Prozessbeobachter von Christines Verhandlung aus.
CHRISTINE K. selbst und andere Zeugen, die bei FriGGas Verhandlung ähnliche Eindrücke schilderten wie FriGGa, sollen jetzt wegen FALSCHAUSSAGE belangt werden -> hast Du Zeugen gegen Dich, gilt es, hast Du Zeugen für Dich, MÜSSEN die Lügner sein... woran erinnert das?

GENIAL zum MITMACHEN (auf eigene Verantwortung):
WAHRHEITSPATENSCHAFTEN in Bewerbungsprozessen, in denen einem der MUND verboten wird>>

Gutachten im Auftrag der BUNDESREGIERUNG zum Thema Sanktionen und deren Auswirkungen>> 

Benjamin E.: Erfolgsmeldung gegen 60%-Sanktion
Benjamins Dokumente>> 

Ältere Termine, Links und News

Donnerstag, 20. April 2017

Wahrheitspatenschaften

SOLI-ATKION>>

für Menschen, die mit Sanktionsdrohungen zu Bewerbungen verdonnert wurden und denen verboten wurde, in ihren Bewerbungsanschreiben diese Tatsache mitzuteilen... verbreitet auf der Seite von Ralph Boes

Mittwoch, 12. April 2017

Wort "Sanktionsbescheid" außen lesbar auf gelbem Brief

AUCH WENN ICH MEINE SANKTIONSBESCHEIDE (1 und 2)
eigenmächtig mit STOLZ (an der JACKE) herumtrage:
DARF das auf einem BRIEFUMSCHLAG außen vom Jobcenter raufgeschrieben werden, dass ich eine Sanktion bekommen habe???