Donnerstag, 23. Mai 2019

Newsticker

Wo Ihr FriGGa/Micha und andere treffen könnt: auf die-opfer-der-agenda-2010.de findet Ihr unsere angemeldeten "Kreuzaktionen",
in Nachveranstaltungen nach der Wahl, z.B. der BUNDESNACHT
 
FriGGa virtuell findet Ihr hier unter KONTAKT oder im Gästebuch


Jobcenter-Origami  immer mal wieder zum Verkauf>>
(dort steht auch, dass Ebay meine Angebote gelöscht hat ;-( ... Vorbote des "Netzdurchsuchungsgesetzes" auf "Hinweis" eines Menschen mit  ca. 8 Sekunden Zeit zu entscheiden? )


********************************
  Aktuelles

morgen, 22.01.2018: FriGGa hat Akteneinsicht ab 8 Uhr im Jobcenter ;-)

20. 01. 2018 Vorträge, Diskussionen, Aktivitäten zum BGE  im Jan. 2018>>

11. 01. 2018: Hartz IV als Exportschlager nach Österreich? Bloß nicht - sagt nicht nur Inge Hannemann, sondern auch Ralph Boes mit diesem fundierten Schreiben - das man auch sonst wunderbar als Argumentations- und Quellensammlung nutzen kann.


07. 01. 2018: Offenbar geht es auch Rechtsanwälten an den Kragen - hier wehrt sich Thomas Lange gegen Berufsverbot (wegen zu vieler Hartz-IV-Klagen)>>

05. 01. 2018: Info für JC-MitarbeiterInnen und FortbildungsanbieterInnen>>  

02. 01. 2018: Heute wurden im Jobcenter Berlin Pankow Einladungen zur Fortbildung abgegeben für FriGGas Gerichtstermin>>



anstehende Gerichts-TERMINE:

*25. 01. 2018 Landessozialgericht Berlin-BB (in Potsdam): FriGGa gegen das JC
um 13:45 Etage 1 Saal 2, LSG Berlin-Brandenburg, Försterweg 2-6 in 14482 Potsdam... keine Überraschungsparty, sondern Thema des AZ: L 31 AS 1500/17ist der EGV-Verwaltungsakt von Herrn L. vom letzten Jahr (Hintergrund und dessen Zustandekommen) Mehr>>

*23. 01. 2018 um 12 Uhr im Saal 4. Sozialgericht Berlin Invalidenstraße 52
-es geht um einen Regelsatzprozess von 2016-

*23. 01. 2018 im LSG in Potsdam: Horst Murken zum Thema Mehrbedarfe für Pflege
 9:45 Uhr, Saal 4

*************************************************************
Interessanter Impuls "Kritische Weißseins-Forschung"
*************************************************************
04. Juli 2017: Rassismus/Diskriminierung: Einladung zur Selbstreflexion für mich und andere WEISSE>>
*************************************************************

Ältere News/Termine

27. 12. 2017: Das Aktenzeichen  L 31 AS 1500/17 gehört zum EGV VA, den ich mittels Feststellungsklage habe loswerden wollen - ich freue mich jetzt schon riesig auf den Gerichtstermin und kümmere mich um die Zeugenliste und die Einladungskarten ;-)


16. 12. 2017: soeben gefunden: sat1 hat seine eigene Diskussionswiese auf youtube zum Sexshop-Video: https://www.youtube.com/watch?v=9724IdB1DdM
mal sehen, wann zdf das auch einrichtet ;-P

 
13. 12. 2017: FriGGa, Micha (dessen Name nichtmal richtig genannt wird) und ein gewisser Löwenherz tauchen in einer Doku über Reichsbürger auf...
Inzwischen hat FriGGa dazu die Produzenten und das zdf angeschrieben mit Unterlassungsaufforderung, Klagehinweis und Gesprächsbereitschaft 


12.12.2017: Akteneinsicht in laufende Verfahren möglich nach §25 SGB X und weitere "Kniffe" - im Aufbau>>

am 11. 12. 2017 soll FriGGa ihre neue Vermittlerin (in einem Team für Nicht-Selbständige) kennenlernen, Frau K. ;-) ... mal sehen ob nach der spontanen ARBEIT dafür noch Zeit sein wird...



18. 10. 2017: ER HAT WIEDER GELD!!! Michael Fielsch hat nach

 200 TAGEN VERSAGTER GRUNDSICHERUNG, 

was zum Verlust seiner Wohnung geführt hatte, wieder Geld und Obdach - lest selber wie er das geschafft hat>>

17.07.2017
Ralph Boes zu seinen News>>

Berliner Kurier schrieb nach Ewigkeiten am Rande über Ralph Boes - am Fall eines Mannes, der es "auch mal so wie er machen wollte", ganz furchtbar geschrieben am Kern der Problematik vorbei - Ralph als "böse" Randfigur, sanktionsfrei als "Retter" mit unverständlichen Methoden

Zum Wesen der Sanktionen>> schreibt "Wernerismus"

RECHTSPOSITIVISMUS PUR - Armutsdiebstahl bringt Rentnerin in den Knast - sie ließ Sachen im Wert von 70 EUR gehen und muss 90 Tage hinter Gitter - wer verurteilt eigentlich die Leute, die der ehemaligen Schneiderin so eine miese Rente zahlen?


*20.09.2017: 10:00 Saal 1, Regelsatzhöhe wurde vor dem LSG in Potsdam verhandelt>>


weitere ältere Termine, Links und News chronologisch

Donnerstag, 18. Januar 2018

Mein (FriGGas) Vermieter will sich eine Zustimmung zur Mieterhöhung einklagen

... wie frei ist ein Vertrag, wie aufrichtig ein Angebot, wenn die Alternative das zwangsweise Aufnötigen einer einseitigen Vertragsänderung ist - und das vor allem ohne jeglichen Vorteil oder Nutzen für mich? 
Und wieso kann da nicht einfach banal eine Rechnung (wie bei Betriebskosten) geschrieben werden, wenn die Kosten der Grundmiete steigen - die man auch inhaltlich zu begründen in der Lage sein müsste?

... auch wenn es hier sicher einige der "juristisch Versierten" sinnlos finden - was gesagt werden muss, muss gesagt werden - und das auch mal etwas länger... weil an den wesentlichen Punkten gern vorbeidiskutiert wird. 
Willkürliche MietZINSerhöhungsverlangen sind ZWANG und kein Gesetz oder Pseudo-Recht, das verbrieft "dem Mieter eine Zustimmungsunterschrift abverlangen kann", macht es gerechter!

Nachfolgend meine Reaktion auf die kürzlich erhaltene Klage meines Vermieters ans Amtsgericht bzgl. meiner bisher nicht erteilten Zustimmung zur Mieterhöhung,die ausschließlich mit "wir dürfen, weil der Mietspiegel steigt" begründet worden war.
Ich bin mal gespannt, wie man auf meinen Brief reagieren wird.

Sonntag, 7. Januar 2018

Musterklage Strafanzeige gegen "GEZ"

Ein freundlicher Freigeist schickte mir diese Musterstrafanzeige - zur freien Verwendung - einer modifizierten Fassung von 2015"


Natürlich ohne Garantie oder Haftung jegicher Art.
Warnung: wer klagt, fragt, Mittel des Rechtsstaates entgegen eines ungeschriebenen "Untertanenkodex" einsetzt oder bemüht, könnte als "Reichsbürger" oder sonstig titulierter "Papierterrorist" in die Annalen der Verfassungsschützer eingehen - denn laut Tagesspiegel 

"fängt eine Reichsbürgerkarriere oft mit dem Verweigern der Fernsehgebühren an"...

Dienstag, 2. Januar 2018

Einladung ins Sozialgericht am 25. 01. 2018



Einladung zur Fortbildung

+ Wahrheitsfindung „EGV-VA“

25. 01. 2018, ab 13:45

Landessozialgericht Berlin/BB

Etage 1 Saal 2

Försterweg 2-6, Potsdam

mit FriGGa Wendt

  Hallo hochverehrtes Publikum dieses Blogs,
liebe Freunde, Bekannte, liebe Jobcentermitarbeitende aller Ebenen und an Grundsatzfragen Interessierte!
Ich lade Euch und Sie alle ganz herzlich ein, an meinem ersten Auftritt in einem Sozialgericht teilzunehmen!

Sonntag, 24. Dezember 2017

Weihnachtsansprache für meine Freunde und Bekannten

Liebe Mitmenschen und MitmenschInnen ;-)
Liebe Schwestern und Schwester*iche***,

bitte lest das nicht, wenn Ihr Weihnachtsansprachen (von Politikern noch dazu ;-) ) blöd findet...

es ist nicht wirklich gekonnte Satire - ich hocke in den Startlöchern ganz privat Weihnachten zu feiern.


... wie Ihr seht, klebt HARTZ am Baum!

Samstag, 23. Dezember 2017

FriGGa und das zdf - Rechtsstaat hilft nicht, also wieder KREATIV werden:

ich habe soeben einen Brief erhalten, der besagt, dass die Oberstaatsanwaltschaft Mainz von einer Strafverfolgung wegen "Reichsbürger"betitelung einer ganzen Doku, die maßgeblich über nicht-Reichsbürger gedreht wurde, absieht.

Montag, 18. Dezember 2017

Einem Arbeitsvermittler wird auch strafrechtlich betrachtet freie Hand gelassen

Um Verwechslungen vorzubeugen: es handelt sich NICHT um Herrn M. und die Anzeige wegen "Nötigung zur Bewerbung im Sexshop"!!

... das Experiment dieser Anzeige war, aufgrund der VerBIS-Einträge Straftatbestände gerichtlich prüfen zu lassen.

Dies unternahm ich angeregt durch andere Experimente anderer Leute im Oktober. 5-6 Wochen danach wurde das Verfahren gegen den besagten Vermittler eingestellt: