Seiten

Entschuldigung_Datenschutz_Kuzina




Gelber Briefumschlag:
http://gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.de/2017/04/wort-sanktionsbescheid-auen-lesbar-auf.html

Vorabreaktion des Jobcenters:
http://gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.de/2017/04/mein-antrag-auf-lebensmittelgutscheine.html
 

Kommentare:

  1. Mir wurde einmal eine EGV per Verwaltungsakt vom Jobcenter Pankow so gefaltet zugeschickt, dass sie im Sichtfenster des Briefumschlags erkennbar war. Da scheint einer oder scheinen mehrere Mitarbeiter des JC Pankow etwas gegen beste Kunden wie uns zu haben. Hoffentlich hat der Datenschutzbeauftragte in deiner Sache wirklich so durchgegriffen, wie er es im obigen Schreiben mitteilt. Ich wandte mich auch schon an ihn, übergab ihm ein Schreiben, das für jemand anderes bestimmt war, mir zusammen mit Mich-Betreffendem zugeschickt worden war.

    AntwortenLöschen
  2. Wie ich es mir schon gedacht hatte, nur Blabla, aber keine wirkliche Aufklärung des vorliegenden Falls und auch kein Nachhaken, was im Jobcenter Berlin Pankow sonst noch so alles schiefläuft. Der sogenannte Datenschutzbeauftragte bekommt sein Gehalt ja auch von der BA beziehungsweise vom BMAS, da ist es nur normal, dass er sich an den Spruch hält:

    "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing."

    Synonyme:
    - Auf dessen Wagen man fährt, dessen Melodie man singt.
    - Welchem Herrn du dienst, dessen Kleider du trägst.
    - Wer mir Brot gibt, den nenn’ ich Vater.

    AntwortenLöschen