Seiten

Absage an Erotic-Store ERDBEERMUND


Wenn jemand für 9 EUR/h Dildos verkaufen will usw.  - dann meldet Euch ohne Sanktionsdruck beim Laden.
Ich wurde GEZWUNGEN mich zu bewerben und hab daher parallel zu meiner STRAFANZEIGE an den Vermittler folgendes verfasst:



P.W. Erdbeermund Erotic-Store
Frau G.
Sybelstr. 14
10629 Berlin

berlin@erdbeermund.de

https://www.erdbeermund.de/


Form- und frist- UNGERECHTE Bewerbung um die Stelle mit der Referenznummer
1000-1152448246-S als „Verkäuferin in Teilzeit und Vollzeit“



Sehr geehrte Frau G.,

Sie suchen eine Verkäuferin für Ihren Erotikladen?

Ich habe soeben Ihre Internetseite besucht und festgestellt, dass Sie mit 50shades of grey werben.
Da sind Sie mit jemandem wie mir aber gut beraten, denn ich habe seit 08.09.2016 große Übung in der Thematik aufgrund einer Zwangs-EinGLIEDerungsvereinbarung per Ver(GE)walt(ig)ungsakt!
Mein letzter Arbeitsvermittler nötigte mich zu Bewerbungen und zensierte meine Ausdrucksweise, – er hat mich sogar schon öfter zum Höhepunkt gebracht mit seinen Sanktionen.

Lesen Sie dazu meine entsprechenden Veröffentlichungen:

Mein erstes Mal – er hat es getan!
http://gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.com/p/mein-erstes-mal-er-hat-es-getan.html

Einmal ist keinmal, er will mich schon wieder
sanktionieren:
http://gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.com/p/einmal-ist-keinmal-er-will-mich-schon_99.html


Diese können Sie anstelle von Arbeitszeugnissen verwenden.

Mein Physikdiplom werde ich Ihnen als Zeugnis nicht schicken.

Mein neuer Arbeitsvermittler macht ganz munter mit dem Sanktionskurs weiter.

Meinen Erdbeermund schicke ich Ihnen als Foto – original mit Gittern von Hartz IV, denn ich darf in Bewerbungen nicht mehr die Wahrheit über die Sanktionen sagen, die mich beständig bedrohen und auch schon an mir vollzogen wurden. Für diese erzwungene Bewerbung sind 60% Leistungskürzung ausgesetzt.



[das Bild ist urheberrechtlich geschützt]

Ich habe meinen jetzigen Arbeitsvermittler ob dieses Vermittlungs“Vorschlags“ angezeigt, denn ich stehe auf Spiele mit GEGENWEHR, nicht auf das langweilige Modell „Bottom und Top“ im BDSM.
Die Beschäftigung mit Erotik zum Geldverdienen ist für mich ausschließlich gekoppelt an die Thematik Zwangsarbeit/Hartz IV-Sanktionen/Politische Herrschafts- und gesellschaftliche Machtinfragestellung auf freibestimmte unkontrollierbare Weise erregend – außerhalb dessen habe ich an jedweder Lohnarbeit im Erotikbereich keinerlei Interesse.

Nicht Ihre Dildos sind pervers, sondern der Zwang, der mich verpflichten soll, diese zu verkaufen – und dafür ggf. mein Kind und meine Arbeit mit Kindern hinten an zu stellen.

Würden Sie es in Anbetracht dieser meiner fetzigen Darstellung total geil finden, eine waschechte sanktionierte („vom Arbeitsvermittler gepunishte“) Frau einzustellen, die unter ZWANG und NÖTIGUNG zu Ihnen kommt?
Die eigentlich den lieben langen Tag besseres zu tun hat, als sich für den Kapitalismus zu vernutten,  die im Bildungsbereich mit Kindern arbeitet (eherenamtlich und auf Honorarbasis), sich gesellschaftspoltisch betätigt (für bedingungsloses Grundeinkommen) und die NACHTS in Ihrem Schichtdienst gar keine Kinderbetreuung für ihr eigenes Kind sicherstellen könnte?

Meine fehlende Flexibilität und die kommenden Abmahungen werden erotische Unterhaltung auf Höchstklasseniveau für Ihre Kunden sein!

Sollte sich das Jobcenter nun nach meiner Bewerbung bei Ihnen erkundigen:
Geben Sie ausschließlich ohne weitere Angaben zurück, dass ich die Stelle NICHT annehmen werde!

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Er darf nur von mir und mit meiner zuvorigen ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung weiterverbreitet werden. Wenn er von mir bei Zeiten im Internet veröffentlicht werden sein wird, ist dabei die Quelle (als Link) stets zu benennen. Ihren Namen werde ich dabei unkenntlich machen.
Eine zuvorige illegale Weiterleitung, etwa durch Meldung an ein Jobcenter, stelle ich pauschal mit 20 000 EUR in Rechnung.

Mit grundgesetzgeilen Grüßen,
FriGGa Wendt,
Kapitalismusabwicklungsberaterin

Version als pdf>>

Anzeige des AV>>

Diese Geschichte>>

Alle Jobcenterdokumente>>

1 Kommentar:

  1. hier hat die Gruppe "Hartz Elite" mal ein Video zu dem Thema gemacht und den Spieß satirisch umgedreht:
    https://www.youtube.com/watch?v=5Zc39fNmIl0

    AntwortenLöschen