Seiten

Montag, 3. Juli 2017

Datenklau bei der Rundfunkbeitragsklage/Grundrechtepartei

Holla zusammen! Hallo freundliche Damen und Herren, die ggf. auch meine persönlichen Daten in Zusammenhang mit meiner Beteiligung an der "rundfunkbeitragsklage" für andere Zwecke eingesammelt haben! 

https://rundfunkbeitragsklage.de/info-datenmissbrauch

Hier erkläre ich Euch, dass Ihr DERZEIT immer, wenn schon dabei, auf DIESE Seite klicken müsst, um das schlimmste und verwerflichste von mir zu erfahren: IHRE-SPIEGELHALTER.de und dabei natürlich auf FRIGGA WENDT klicken.

Natürlich habe ich auch eine ANSCHRIFT und eine TELEFONNUMMER und eine hier im BLOG auffindbare E-Mail-Adresse unter KONTAKT.
Geburtstag habe ich übrigens am 5. August und werde dieses Jahr ganze 37 Jahre alt - "inshallah"**** ;-)

Hiermit erkläre ich ausdrücklich meinen Willen, die von mir unbestellten und nicht unterstützten Zwangsrundfunkgebühren abzuschaffen.
Ich stehe dazu offen mit meinem Namen und meiner Adresse.
FriGGa Maja Wendt,
Prenzlauer Allee 105, 10409 Berlin

Ich danke der Grundrechtepartei/Union/Rundfunkbeitragsklage* als Interessengemeinschaft zumindest in diesem Punkte gleichgesonnener Menschen, mit mir und für mich dieses Recht zu "erkämpfen".


 *die ich Euch persönlich kaum kenne und die Ihr weder für meine Flitze haftet noch dass ich mich mit Euren sonstigen persönlichen Weltbildern automatisch komplett zu identifizieren habe

Mein Konto ist inzwischen wegen der unrechtmäßigen "Amtshilfe" des Finanzamtes Prenzlauer Berg für den rbb (GEZ Berlin) teilweise gesperrt worden - sprich wenn ich aus dem Pfändungsschutzbereich rauskomme, wird das Geld abgezogen.
Dazu schrieb ich diesen Beitrag: http://gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.com/2017/05/p-konto-und-pfandung.html

Kontobuchungen kann ich selber nicht vornehmen, sondern muss die Bank dazu kostenpflichtig schriftlich beauftragen oder Dritten die Einzugsermächtigung erteilen.
Damit wurden erstmal TATSACHEN geschaffen




Der rbb hat diese Kooperation mit meiner Bank erwirkt, obwohl ich - wie schon in der Zeitung stand - Hartz-IV-beziehe ;-)

Nur dass ICH das dem rbb aufgrund meiner informationellen Selbstbestimmung NICHT mittels Formblatt vom Jobcenter seinerzeit mitgeteilt habe, sondern nur mittels Aussage in Protestschreiben-Mails.

ICH HATTE NIE VOR und HABE NICHT VOR, FREIWILLIG die GEZ bzw. Rundfunkzwangsgebühr zu bezahlen oder einen ZWANGSVERTRAG freiwillig zu akzpetieren! Weder mit "Befreiungsoption" (was wiederum eine Schlechterstellung für Berufstätige ohne SGB-II Aufstockung ist) noch ohne!

Eigentlich könnte mein freundlicher derzeitiger Arbeitsvermittler oder der Geschäftsführer auch beim rbb anrufen und sagen: Frau Wendt ist LEIDER unsere Stammkundin und das seit Jahren ;-)
Mein "ich bin hier die Exekutive" Ex-Vermittler könnte da auch so richtig drüber meckern: "Sie wollte nicht auf mich hören! Zur damaligen Zeit war sie auch schon Aufstockerin und ich musste mich mit ihr ärgern!!! Vergessen Sie es mit den Rundfunkgebühren, versuchen Sie ihr lieber einen Job anzudrehen, sie steht doch so auf Medien, aber nur wenn sie selber mitmacht."
Herr M., Frau H., Herr L. und andere: JA, Sie dürfen hochoffiziell beim rbb anrufen wegen dieses einen Punktes - ich gebe Ihnen mein ausdrückliches O.K. dazu und auf nachfrage auch gern schriftlich. **


Sehr geehrter DATENKLAUER aus der Grundrechtepartei - Dein Motiv, den allgegenwärtigen MACHTMISSBRAUCH in Vereinen, Firmen, Familien und sonstigen Strukturen anzuprangern, indem Du Deinen Zugang zu unseren Daten erpresserisch gegen die RundfunkbeitragsKLAGENDEN verwendest, verachte ich zutiefst.

Nichts desto trotz kümmerst Du mich recht eigentlich einen feuchten Kehricht.

Was willst Du mit meinen Daten anfangen?
Kaufen wird sie KEINER, weil ich sie selber schon im Netz verbreitet habe.
Mach Dir also keine Mühe.
Mit Deinem niederträchtigen Ansinnen wirst auch Du die Welt nicht heilen und nicht mehr Gerechtigkeit mit Ungerechtigkeit erzeugen. Vor allem wirst Du nur andere Leute einschüchtern, die weniger offen mit ihren Daten umgehen, weil sie Verfolgung und Strafe noch fürchten, die andere schon realiter erlebt haben.

Schließe Dich der "weltrettung-durch-therapie.de" an.
Oder bekunde öffentlich Deine Kritik. Leg Dir einen Blog an und schreibe, was Dich an der Grundrechtepartei stört oder BESSER: was Dir BEWUSST geworden ist während Deiner TEILNAHME an ihr! Denke, dass Du da ein TEIL von warst, auch wenn Du "nur" an die Daten hast kommen wollen.

Die Grundrechtepartei wird, wenn sie ein gutes Anliegen hat, auch überdauern, wenn sie sich öffentlicher Kritik stellt, einfach weil sie ein gutes Ansinnen hat.
Hat sie das nicht, darf sie als Struktur zerfallen und es dürfen sich - orientiert an den von ihr für Menschen wie mich nach außen sichtbaren Idealen - sich immer wieder neue Gruppen zusammenschließen zu diesem Zwecke!
Das gute Ansinnen zumindest, der Grundrechteschutz, wird weiterleben und sich neue Strukturen erschaffen, solange es für sich selbst geachtet und gewahrt - von Mensch zu Mensch wie ein offen sichtbares Heiligtum getragen -  noch irgendwelcher "stützender Struktur" im Haifischbecken gegenwärtiger Grundrechtemissachtung und Ignoranz bedarf. Um das zu überwinden zelebriere ich die Selbstachtung des Individuums! Hier und jetzt, jetzt und hier!


Liebe Mitglieder der Grundrechtepartei: LEIDER geht es nur mit UNS - souveränen Menschen - Individuen.***

Seid Ihr unabhängig vom Datenklau Anbieter eines "Gerüstes" zur effektiven Gegenwehr oder zum "Positivneustart", in welchem das Individuum sich mit anderen gemeinsam stärken kann, werdet Ihr weiter bestehen.

Nehmt den wie auch immer gearteten Vorfall als Chance, in den Spiegel zu schauen:
Könnt Ihr als "Struktur" dem Individuum Raum geben oder vereinnahmt Ihr das Individuum einschließlich Euch (als Betreiber/Vorstände) selbst?
Haftet das Individuum mit all seinen Eigenheiten wie "Flitzen" und "Macken" für die Gruppe? Haftet die Gruppe für die Flitzen und Macken des Individuums und wenn ja bis zu welcher Grenze?
Euer "Existenzrecht" und das Existenzrecht einer Idee verratet Ihr niemals, indem Ihr offen mit Euch, Eurer Struktur usw. in Selbstkritik geht!
Im Gegenteil - Eure öffentliche Bekanntmachung kann ein START dafür sein, die gesamtgesellschaftlichen Traumata, die sich auch bei Euch abbilden durch Bewusstmachung zu überwinden!

"Meine Rundfunkbeitragsklage" ist Ausdruck meines Willens- gern mit vielen anderen (weiterhin) gemeinsam - aber im Zweifel auch alleine.

Meinen Ärger habe ich auch allein bzw. geteilt mit denen, die mir als menschliche Freunde solidarisch sind und mir bei Gerichtsvollzieherhausbesuchen oder Kontoorganisiation tatsächlich zur Seite stehen - und auch darin, all diesen "BLÖDSINN" abzuschaffen und GELEBTE GRUNDRECHTE auf allen zwischenmenschlichen Ebenen mit oder ohne "missbrauchsanfällige Struktur" umzusetzen. 

Ja, das geht hier und heute - überall - auch "für Dich".

Aufrichtige Grüße
FriGGa


**Dagegen dürfen alle, denen ich zu solchen deklarierte VERTRAULICHE Schreiben schicke, die Inhalte NICHT weitergeben. Das darf nämlich NUR ICH ;-) Gibt dennoch jemand die Inhalte weiter, dürfen diese rechtlich oder SANKTIONSTECHNISCH nicht gegen mich verwendet werden, sondern es darf nur die Ebene des "persönlichen Lästerns" betreffen, die ich niemandem gesetzlich verwehren will und kann - insbesondere dann nicht, wenn mein Name dabei nicht genannt wird.

STRUKTUREN DES VERTRAUENS schafft man NIEMALS mit KONTROLLE!

*** ich verweise freundlich auf das Motto der "Krönungswelle":
"Wenn jeder sein eigener König ist, muss keiner der König eines anderen sein."

**** das heißt etwa: "so Gott will" - ich mag dieses Wort, weil es Unsicherheit bzw. Unbestimmtheit der Zukunft betont, über die ich nicht Herr bin. Es hat übrigens NICHTS mit "Islamismus" oder gar "Terrorismus" zu tun, auch wenn das Wort der islamischen Kultur etymologisch entstammt ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen