Samstag, 23. Dezember 2017

FriGGa und das zdf - Rechtsstaat hilft nicht, also wieder KREATIV werden:

ich habe soeben einen Brief erhalten, der besagt, dass die Oberstaatsanwaltschaft Mainz von einer Strafverfolgung wegen "Reichsbürger"betitelung einer ganzen Doku, die maßgeblich über nicht-Reichsbürger gedreht wurde, absieht.


Dazu erklärt sie auch in schönen Worten ihre Ansichten über "verschrobene Ansichten" und gibt auch eigene "Reichsbürgerdefinitionen" an...
lest selbst nach meinem Scan...




Ich finde es gut einerseits, dass das vermutlich ein Votum für die PRESSEFREIHEIT ist und die MEINUNGSFREIHEIT, selbst wenn diese ENTSTELLT und VERZERRT und dabei billigend sogar Rufschädigungen in Kauf nimmt - und dieses ließe sich ggf. gezielt auf meine eigene Anzeige übertragen, die das Jobcenter gegen mich gestellt hat ;-)

Andererseits ärgert mich das fehlende BEWUSSTSEIN einer KLARSTELLUNG und zwar ohne Gerichte - um eben HETZE entgegenzutreten. So wie ich das selbstverständlich auch immer für die über mich verärgerten Jobcenterleute machen würde!
Nicht wäre mir lieber, als deren Versionen (wie schon gezeigt in den Akteneinsichten) hier zu bloggen und auch auf deren geknickte und gekränkte Gemüter einzugehen sowie denen Raum zu geben, ihre persönlichen Beweggründe und Distanzierungen zu veröffentlichen.

Nun, da also der "für Ordnung sorgende Rechtsstaat" in diesem wissenschaftlich und journalistisch von meiner Bewertung her desaströsen "Dokufilmchen" nicht einschreiten möchte, kann ich parallel dazu nun ja auch EIGENE Filme oder Artikel schreiben - satirisch selbstverständlich - und mich zu allererst einmal an die ANTIDEUTSCHEN wenden- die nach der Def. von zdf oder Staatsanwaltschaft dann auch automatisch unter die Kategorie "Reichsbürger" fallen.
Mal sehen, was denen dann einfallen wird ;-))))

Beste Grüße und wartet mal auf den Scan, kommt noch über die Feiertage ;-)

FriGGa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen