Seiten

Mittwoch, 5. Juli 2017

hiermit BEWERBE ich mich aus NOTWEHR

das ist ein PENDENT zu "ich kandidiere nur aus Notwehr" ;-)

mehrfach AKTUALISIERT seit 2. April, scrollt runter ;-)

Unter dem Motto "ich bewerbe mich aus Notwehr" stelle ich jetzt (regelmäßig) Bewerbungen online, die ich entweder initiativ an Leute richte, wenn ich erfahren (auch durch Eure Hinweise), dass sie sich sich (aus einer Führungs-, Investitions- oder Machtpostition heraus) über HartzIV-Betroffene äußern.

Ich habe so z.B. mich bei MARTIN SCHULZ auf seine Aussage über Hartz IV hin beworben und auch jetzt eben bei DETLEF SCHEELE und früher schon bei allen Bundestagsabgeordneten.

Diese Liste wird ergänzt werden.


Eine wunderbare Vorlage zu diesem Unterfangen war die

JOBOFFENSIVE des Wendeberaters 

vor einigen Jahren aber auch die sog. "Absageagentur".



 Hier eine Liste bereits erledigter inoffizieller Bewerbungseigenbemühungen von mir:


Bewerbung bei Bundestagsabgeordneten>>
Bewerbung bei Martin SCHULZ>>
Umfrage vor einer möglichen (initiativen) Bewerbung bei einem Umfrageunternehmen>>


Bewerbung bei Detlef SCHEELE, Vorstand der BA>>

auch total geil: Bewerbung als Arbeitsvermittler (von Veit Pakulla)>>

Bewerbung eines Diplom-Pädagogen (Gérald Hägele)>>

Sehr schön formulierte (und eigentlich wegen anderer Arbeitsaufnahme überflüssige) Absagebewerbung mit Hinweis auf Zwang (Christina H.)>>


ABSAGE an einen Erotik-Store (ich, FriGGa W. sollte mich unter 60% Leistungskürzungsdrohung dort als "Verkäuferin" bewerben)>>


Absage Ralph Boes und andere bei Personaldienstleister PMK
https://www.youtube.com/watch?v=4OdyHKX_0zw
(der letzte Beitrag dabei ist von FriGGa Wendt)


Hartz-IV-Betroffene DARF sich bewerben und MUSS nicht - jede Bewerbung ist Werbung und das NUTZT sie>>






und hier die beste meiner Bewerbungen in Vorbereitung >>


Lügenboykott/Lügenstopp: Musterschreiben einer Zwangsbewerbung>>

Dialog mit Arbeitgeber über Hürden/Unvereinbarkeit von Existensicherheit und Arbeitsaufnahme>>

Arbeitgeber versetzt Bewerber, dieser schreibt seiner Vermittlerin>>

Bewerberin mit bewilligter Ausbildungszusage schreibt eine ehrliche "Absagebewerbung" auf eine ungeeignete Stelle>>


 Man beachte ferner  Bewerbungsideen vom sog. "Aufgewachten", die aus meiner Sicht als Geschäftsideen mit der zu erwartenden Umgehung des DATENSCHUTZES (durch Zeitarbeitsfirmen, die mit dem Jobcenter gemeinsame Sache machen) einstufbar sind...

Historie dieser Sammlung: Hier hatte ich angefangen, gemeinsam mit anderen "Bewerbungsauflagen" zu besprechen:

http://dokumentwerkstatt.blogspot.com/2017/03/bewerbungsschreiben.html


nachdem mir meine eigenen Pflichtbewerbungen angekreidet wurden.

-------------------------------------
Von jeglicher Haftung oder Garantieübernahme wird von der Betreiberin dieser Seite und den hier Veröffentlichenden/Kommentierenden abgesehen.
Bitte verfasst Bewerbungen nur so, wie Ihr es für richtig haltet und klärt ggf. Unsicherheiten mit Euren Anwälten oder Euren Jobcentermitarbeitern.

Im Zweifel könnt Ihr Euch auch alle "marktkonform" bewerben (und lügen) und ggf. jemand ANDERES schickt dann von sich aus einen BRIEF wie die wahrheitspatenschaft.blogspot.de an den betreffenden Arbeitgeber.
-----------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen