Sonntag, 15. März 2020

Demnächst mit Raumanzug ins Jobcenter?

Aufgrund der steigenden Infektionen mit dem Coronavirus "Sars-CoV2"
(ich aktualisiere diesen Artikel mehrfach) 
werden Jobcentertermine abgesagt.
So auch meine anstehende Akteneinsicht zur "verschwundenen mundtot-Bewerbungsschreibenzensur-Sanktion" Teil 2, wie Ihr hier sehen könnt:


Sehr geehrte Frau Wendt,



ich bitte um Verständnis, dass der Termin am Dienstag zur Aktensicht (17.03.2020 / 11:00 – 12:00 Uhr) zunächst entfallen muss.



Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bezüglich COVID-19 sind wir angehalten,

alle persönlichen Kontakte auszusetzen.




Daher muss der Termin auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Mit freundlichem Gruß

Herr ....


Bereich Markt & Integration
Teamleiter 426 (Team für Alleinerziehende)

[...]

 Jobcenter Berlin Pankow
Storkower Str. 133
10407 Berlin


Einige Menschen haben trotz der Mitteilungen, dass "auch häufiger benutzte Artikel wie Desinfektionsmittel oder Taschentücher" aus dem Hartz IV Regelsatz bezahlt werden sollen, die Gewährung eines (einmaligen) Mehrbedarfs gefordert - denn mit dem Zivilschutzkonzept des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) wurde bereits 2016 den Bürger*innen dringend empfohlen, einen Notvorrat an Lebensmitteln und Wasser für mindestens zehn Tage anzulegen.
Ein Beispiel hier: https://derschreckenvomjobcentertreptowkoepenick.wordpress.com/2020/03/12/corona-im-jobcenter/

zudem gibt und gab es jetzt Debatten über die Schließung der Jobcenter. Fordern es "die Mitarbeiter" - oder ist es eine "Anweisung von oben" wie die Auskunft des Teamleiters meiner Arbeitsvermittlerin nahelegt?
In diesem Jobcenter hat man schon geschlossen und alle Termine (auch die erzwungenen Vorsprachen) abgesagt:https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Corona-Fall-im-Jobcenter-Mitarbeiter-erkrankt;art155371,4511801

auch Haftantritte wegen nicht gezahlter Geldstrafen sollen ausgesetzt werden:
https://www.bz-berlin.de/berlin/derzeit-keine-haftantritte-fuer-nicht-gezahlte-geldstrafen-wegen-coronakrise

Im Falle "Defender" haben Unterschriftensammlungen ggf. endlich erfolg, diesen Wahnsinn zu stoppen?
Derzeit wird die Nato-Übung ausgesetzt: https://www.mz-web.de/politik/defender-2020-wird--eingefroren--corona-bremst-nato-uebung-in-europa-aus-36406898

Wie wirkt sich die Coronalage auf Geflüchtete aus, die derzeit massiv in der Klemme sitzen vor der "Festung Europa", die sich intern immer mehr abriegelt?

Kann durch (den Umgang mit) Corona wieder ein Blick frei werden auf das TÄGLICHE UNRECHT, den RAUBBAU, den WAHNSINN, der viele Menschen und andere Lebewesen sterben lässt? Oder vernebelt es den Blick dafür?
Lässt (der Umgang mit) Corona Menschen bereitwillig in der Angst vor medizinischer Unterversorgung, an der Menschen zumindest in Italien bereits gestorben sind, "nach mehr Kontrolle und Überwachung" (wie etwa Handytracking Infizierter in Süd-Korea) rufen?


mich erreichte zudem die Frage von ALG-II-Betroffenen, wie sie auf ihr Geld pochen können, wenn das JC für publikumsverkehr geschlossen wird.
Wird das auch Auswirkungen (nachhaltige) für Termins-Beistand (Anzahl und dessen Anonymität) haben?
Ein JC-Mitarbeiter twitterte vor dem WE noch, wer nicht zum Termin komme, bekäme ein Meldeversäumnis (natürlich sofern er nicht offiziell infiziert oder krankgeschrieben ist.

Ich frage mich: anstatt (m)eine Telefonnummer zum möglicherweise uneingeschränkten Gebrauch ans JC zu geben**, lohnt sich doch bestimmt die Anschaffung eines (wiederverwertbaren und unverwüstlichen) Schutz- oder Raumanzuges! Der muss nicht entsorgt werden nach Einmalgebrauch, sondern kann leicht gereinigt werden mit eine Minute einseifen wie die Hände ;-) 
Darin atmet mensch seine eigene Luft und kann sich trotzdem zeigen... und auch (seine eigenen) Unterlagen gerichtsfest im JC abgeben... ;-)
Zudem dürfte damit rein sachlich- faktisch jegliches Ausgehverbot, Partyverbot oder Versammlungsverbot umgangen werden -  und auch jede Reise (auch auf der Erde) müsste erstmal erlaubt sein, zumindest immer etappenweise so lange, bis man an frischer Luft Pressluft oder Sauerstoff nachtanken muss.
Auch zur Arbeit könnte man so gehen (wenn man es will)... oder überall gefahlos Hilfe anbieten können - da sollte dann die eigene innerliche Priorisierung und die persönliche körperliche Befindlichkeit allein drüber entscheiden. Nur leider sind auch Raumanzüge nicht im Regelsatz enthalten.  

Leichter als all die Umstände, auch die Wirtschaftsrettungsfragen derzeit zu klären, wäre die sofortige Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens für alle!

Update: gerade erfahren, dass Gewerkschaften jetzt "Konsumschecks" fordern:
https://fimico.de/2020/03/13/corona-gewerkschaft-verdi-fordert-konsum-schecks-fuer-buerger/


(**die dürfen mich derzeit nur in meiner Rolle als Geschäftsfrau oder als privat Interessierte (z.B. am BGE), nicht aber als "zu Betreuende" für "Verfügungskontrollen" etc. anrufen ;-P

Burkas müssten jetzt absolute Zustimmung finden und in öffentlichen Gebäuden und Ämtern nicht verboten, sondern im Gegenteil Sicherheitsvorschrift werden.
In der Gaststätte wird man von vermummenten Menschen mit Motorradhelm bedient, Schnorchel zu gezielten Ableitung von Atemluft in eine unbenutzte  Stockwerke in einem Großraumbüro... es können einem noch viel mehr szenarien Einfallen.



In Berlin gibt es folgenden Erlass:

https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/rathaus-aktuell/2020/meldung.906890.php
im Sinne der Sicherheit können wir jetzt demnach keine DEMOS ohne NAMENSLISTE mit mehr als 50 Personen anmelden. Hmmm... da fallen mir aber ganz wunderbare Aktionen ein, GANZ ALLEIN zu demonstrieren. Zur Sicherheit vor Infektionen - aber auch vor ungewollter (erzwungener) Datentransparenz!

Zudem könnte damit endlich der "vermummte Mund-Nasenbereich" auf Demos (die ja keine sind, wenn sich Einzelpersonen genügend weit voneinander aufgestellt für jeweils eigene Meinungsäußerungen (mit indivudell gestalteten Plakaten) eigenverantwortlich nur für ihre eigene Person zeigen) salonfähig werden. Im Namen der Sicherheit kann mensch auch sehr kreativ werden.

Oder eben auch hier: den guten alten Raumanzug herausholen und darin zur Demo ;-)

 
 
 weiterer Artikel: coronasicher "demonstrieren" und eine Liste von Petitionen!

Kommentare:

  1. Jetzt wo unsere Politiker sogar über Kurzarbeit nachdenken, werden wohl auch die sogenannten Weiterbildungsinstitute, in denen bis vor Kurzem immer noch Arbeitslose von den Jobcentern zur Schönung der Arbeitslosenstatistik geschickt wurden, leer bleiben. Auch der berüchtigte § 10 SGB II (Sklavenparagraph), mit dem man in den letzten 10 Jahren arme Menschen in Ausbeuterjobs gezwungen hat, kommt wohl jetzt erst mal in die Schublade. Man kann nur hoffen, dass die monatlichen Lügenzahlen (Arbeitslosenquote) von der Bundesagentur für Arbeit weiterhin veröffentlicht werden. Vielleicht kommt jetzt mit der Corona-Krise endlich mal die wahre Zahl der Arbeitslosen in diesem Land ans Tageslicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bundesregierung überlegt ja schon, ob Reisen momentan verboten werden, oder ob man als Bürger sogar nur noch an seinem Heimatort bleiben darf. Da können 5 Millionen Hartz-IV-Empfänger nur drüber lachen, denn für die ist Art. 11 GG (Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet) schon seit Jahren aufgehoben. Ist es nicht schön, dass jetzt auch die anderen 78 Millionen Bürger in diesem Land endlich in den Genuss kommen, sich einmal so zu fühlen wie ein Hartz-IV-Empfänger?

      Hätten unsere Politiker nicht jahrelang im Rektum der Wirtschaft verbracht, sondern sich mal um die wirklichen Probleme in der Welt gekümmert (Seuchenbekämpfung, CO2-Reduzierung, Armutsbekämpfung, etc.), dann wäre Europa diese Pandemie vielleicht erspart geblieben, aber auch jetzt geht es den Politikmarionetten wieder nur um die Wirtschaft und das die Manager nicht "darben" müssen.

      Unsere "Freunde" aus den Jobcentern werden wohl demnächst auch zu Haus bleiben. Damit die keine JC-Entzugserscheinungen bekommen, können sie ja dann ihren Partner schikanieren oder ihre Kinder sanktionieren.

      Löschen
    2. "Man kann nur hoffen, dass die monatlichen Lügenzahlen (Arbeitslosenquote) von der Bundesagentur für Arbeit weiterhin veröffentlicht werden."

      Die TV-Sender haben tatsächlich nicht zurückgescheut, die Lügenzahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) heute zu veröffentlichen. Allerdings mit dem Hinweis, dass die Statistik der BA für den Monat März nur bis zum 12. März 2020 ging. Leider haben die TV-Sender aber wieder nicht gesagt, wie diese Lügenzahlen der BA seit Jahren zustande kommen.

      Löschen
  2. "Ein JC-Mitarbeiter twitterte vor dem WE noch, wer nicht zum Termin komme, bekäme ein Meldeversäumnis (natürlich sofern er nicht offiziell infiziert oder krankgeschrieben ist)."

    Die "Intelligenz" von JC-Mitarbeitern habe ich also in den letzten Jahren richtig eingeschätzt.

    >>Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.<< (Albert Einstein)

    AntwortenLöschen
  3. Das wichtigste für Hartz-4-Beziehende im Überblick
    • Alle Jobcenter sind geschlossen
    • Termine müssen nicht abgesagt werden
    • Sanktionen sind ausgesetzt
    • Beratung erfolgt telefonisch
    • Fristen in Leistungsfragen werden ausgesetzt

    [Quelle: Sanktionsfrei]

    AntwortenLöschen